DIN A4 ist Standard.


    Scanziele





    Beidseitiger Scan (duplex)




    Weitere Scan-Eigenschaften










    Abmessungen in Zentimeter

    cm
    cm
    cm

    Gewicht in Kilogramm

    kg
    0

    -


    Schwarz/Weiß-Laserdrucker

    Mit dem Gesamtkostenrechner berechnen Sie in sekundenschnelle die Folgekosten für Tinte oder Toner in 36 Monaten.

    Geben Sie hier an wie viele Seiten Sie in etwa monatlich drucken:

    Mono-Seiten pro Monat

    Color-Seiten pro Monat

    9696
    1. Platz

    Brother HL-1110

    72,94 €

    13580
    2. Platz

    Ricoh SP 220Nw

    74,65 €

    10133
    3. Platz

    HP LaserJet Pro M102a

    75,87 €

    10727
    4. Platz

    Lexmark MS317dn

    79,88 €

    14210
    5. Platz

    HP LaserJet Pro M15a

    79,96 €

    10436
    6. Platz

    KYOCERA FS-1041

    82,73 €

    10134
    7. Platz

    HP LaserJet Pro M102w

    90,69 €

    13380
    8. Platz

    HP LaserJet Pro M12w

    90,70 €

    14211
    9. Platz

    HP LaserJet Pro M15w

    91,93 €

    9699
    10. Platz

    Brother HL-1212W

    101,95 €

    9660
    11. Platz

    Brother DCP-1510

    113,55 €

    9862
    12. Platz

    Canon i-SENSYS LBP6030w

    120,07 €

    13130
    13. Platz

    Samsung Xpress M2625D

    122,57 €

    10438
    14. Platz

    KYOCERA FS-1061DN

    128,58 €

    9735
    15. Platz

    Brother HL-L5000D

    128,59 €

    9732
    16. Platz

    Brother HL-L2340DW

    138,50 €

    13575
    17. Platz

    Ricoh SP 277NwX

    139,62 €

    9733
    18. Platz

    Brother HL-L2360DN

    140,82 €

    9662
    19. Platz

    Brother DCP-1610W

    140,96 €

    13132
    20. Platz

    Samsung Xpress M2825ND

    141,16 €

    Die Funktionsweise des Elektrofotografieverfahrens

    Der Schwarz/Weiß-Laserdrucker ermöglicht es, Texte und Bilder vom Computer auf Papier oder Folie zu übertragen. Dabei steuert ein Laserstrahl, wo die einzelnen Texte oder Bildpunkte aufgetragen werden. Der Laserdrucker verfügt über einen Prozessorchip, der das vom Computer empfangene Bild in ein Raster von schwarzen und weißen Pixeln übersetzt. Um die einzelnen Bildpunkte auf das Papier zu bringen, besitzt der Laserdrucker einen rotierenden Zylinder, der Trommel genannt wird. Zur Beschichtung wird die Trommel elektrostatisch aufgeladen. Die Ladung der Trommel wird anschließend an den Stellen gelöscht, an denen danach Toner aufgetragen wird. Über einen rotierenden Spiegel wird dazu ein Laserstrahl Zeile für Zeile über die Trommel gelenkt. Grauabstufungen werden bei einem Schwarz/Weiß-Laserdrucker durch Rasterung erreicht. Durch einen errechneten Freiraum zwischen den Farbpunkten nimmt das menschliche Auge das Bild in Grauabstufungen wahr.


    Entwicklung, Tonertransfer und Fixierung

    Durch die Drehung wird die Trommel in direkten Kontakt zum Toner gebracht. Die restliche statische Ladung zieht den Toner auf die Trommel. Im weiteren Verlauf der Drehung bringt die Trommel den aufgetragenen Toner mit dem zu bedruckenden Papier oder einer Transferwalze zusammen. Danach erfolgt die Übertragung auf das Papier, das nun zur Fixiereinheit transportiert wird. Die Fixiereinheit besteht im Wesentlichen aus zwei aufgeheizten Walzen, die dafür sorgen, dass der Toner schmilzt und sich mit dem Papier vereint. Der verbleibende Resttoner wird abgestreift, während das Blatt zum Ausgang transportiert wird. Danach erfolgt eine vollständige Entladung der Trommel.


    Welche Eigenschaften zeichnen einen Schwarz/Weiß-Laserdrucker aus?

    Wer nur gelegentlich etwas druckt und wenig Platz hat oder auf farbige Texte oder Bilder verzichten kann, für den ist ein Schwarz/Weiß-Laserdrucker ideal. In kleinen Büros oder im Home Office werden diese Geräte deshalb gerne verwendet. Folgende Eigenschaften zeichnen monochrome Laserdrucker aus:

    Die Vorteile des Schwarz/Weiß-Laserdruckers:
    • preiswert in der Anschaffung
    • geringe Druckkosten
    • hohe Druckqualität
    • hohe Druckgeschwindigkeit
    • günstiges Verbrauchsmaterial
    • druckt auf Papier in bester Qualität
    • hohe Haltbarkeit der Drucke
    • geringe Papierkosten (kein Spezialpapier erforderlich)
    Ein paar Nachteile gibt es auch:
    • größer und schwerer als Tintenstrahldrucker
    • teurer in der Anschaffung als ein Tintenstrahldrucker
    • Foliendruck nur auf Spezialfolien
    • Emissionen wie Feinstaub und Ozon belasten den Arbeitsplatz
    • Kartuschen müssen fachgerecht entsorgt werden

    Moderne Schwarz/Weiß-Laserdrucker schaffen etwa 20 bis 30 Seiten pro Minute. Für einfache Texte reicht eine Auflösung von 300 x 300 Pixel, für aufwendige Bilder sollten es 600 x 600 Pixel sein. Viele Monochrom-Laserdrucker schaffen 1200 x 1200 Bildpunkte. Die Kosten pro Druckseite hängen von der gewählten Qualitätsstufe, von der Art des Drucks (Text, Grafik, etc.) und weiteren gerätespezifischen Faktoren wie: Anschaffungskosten, Stromverbrauch, etc. – ab. Bei einem Schwarz/Weiß-Laserdrucker kann mit 1,5 bis 2,5 Cent pro Seite gerechnet werden. Die Verwendung von erneut befüllten oder kompatiblen Tonerpatronen schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel. Im Normalfall können Laserdrucker unterschiedliche Papierformate verarbeiten. Das reicht von speziellen Etiketten über DIN A5 bis DIN A4, es gibt sogar Laserdrucker die Seiten bis zum DIN A1-Format bedrucken.


    Vorteile der Lasertechnologie gegenüber der Tintenstrahltechnologie

    Mit einem Schwarz/Weiß-Laserdrucker lässt sich nur in Schwarz- oder Grautönen drucken, für Farbdrucke oder Fotos sind diese Drucker ungeeignet. In der Anschaffung sind Laserdrucker etwas teurer als Tintenstrahldrucker, auch die Tonerkartuschen sind teurer als die Tintenpatronen. Dafür lassen sich mit einer Tonerpatrone deutlich mehr Seiten ausdrucken als mit einer Tintenpatrone. Langfristig gesehen ist ein Schwarz/Weiß-Laserdrucker preisgünstiger als ein Tintenstrahldrucker, besonders, wenn pro Jahr viele Seiten zu drucken sind. In der Regel sind Laserdrucker auch schneller als Tintengeräte, was sich besonders in einem Büro positiv bemerkbar macht. Bei Computerbenutzern, die wenig drucken, sind die Unterschiede nicht so gravierend.

    Im Gegensatz zu einem Tintenstrahldrucker sind Dokumente aus einem Schwarz/Weiß-Laserdrucker wesentlich weniger empfindlich gegen Nässe oder Sonneneinstrahlung. Ein Laserdrucker funktioniert auch nach langer Standzeit. Weil der Toner pulverförmig ist, trocknet er nicht ein und verstopft auch nicht die feinen Düsen – wie bei einem Tintenstrahldrucker. Dafür ist bei einem Tintengerät ein kompliziertes Reinigungsprogramm erforderlich, das zum Reinigen viel Tinte verschwendet. Tintenstrahldrucker drucken Grafiken und Texte auf normalem Papier auch in ordentlicher Qualität aus, für ein optimales Ergebnis ist jedoch ein teures Spezialpapier erforderlich. Außerdem kann ein Schwarz/Weiß-Laserdrucker mit einer integrierten Duplexeinheit die Seiten auch beidseitig bedrucken. Das spart bares Geld bei den Papierkosten.


    Fazit zum Schwarz/Weiß-Laserdrucker

    Die Lasertechnologie hat sich in der Vergangenheit stetig weiterentwickelt und bietet heute eine sehr gute Option. Bevor in ein neues Gerät investiert wird, sollten die Anforderungen des Alltags genau definiert sein. Wird ein Gerät benötigt, dass primär zum Druck von Texten oder Schwarz/Weiß-Grafiken verwendet wird, ist ein Schwarz/Weiß-Laserdrucker die richtige Wahl.

    Unsere Kundenbewertungen
    Kostenlos!
    Hiermit dauerhaft Versandkosten sparen

    Mit dem Printer Care Online-Management bestellen Ihre Drucker, wenn Sie es wünschen, halb- oder vollautomatisch Toner & Tinte. Und das beste: Bei allen Bestellungen aus dem Online-Management ist der Versand kostenlos!

    Direkt vom Hersteller
    Hergestellt in Deutschland
    24 Monate Garantie

     

    Der Online-Shop für Drucker, originale Druckerpatronen, Rebuilt Toner & Refill Tinten.