5€ Sofortgutschein* für Ihre Newsletteranmeldung - Jetzt anmelden ⟶

    Welche Druckerarten gibt es?

    Drucker werden aufgrund der immer günstigeren Anschaffungspreise auch privat viel verwendet. Dabei lässt sich mit den nötigen Grundkenntnissen über Technologie und Funktionen tüchtig Geld bei Anschaffung und Folgekosten sparen. Die richtige Druckerart spielt bei dieser Preisgestaltung eine wichtige Rolle.


    Druckerarten im Kurzüberblick

    Die derzeitig geführten Drucker unterscheidet man prinzipiell nach Ihrer Funktionsweise, bzw. der verwendeten Drucktechnik. Es lässt sich zum Teil darüber streiten, ob es sich wirklich um eine Art eines Druckers handelt. Wir wollen allerdings auf die von den meisten im Sprachgebrauch verwendeten Varitanten eingehen und diese näher definieren.


    Tintenstrahldrucker - Schwarz-weiß Drucker oder Farbdrucker für kleinen Bedarf

    Tintenstrahldrucker (auch: Inkjet Drucker) funktionieren mit Hilfe von Druckerpatronen. Deren Farbe wird beim Druck punkteförmig auf das Druckerpapier abgegeben. Die Geräte selbst sind preisgünstig, die Tintenpatronen allerdings kostenintensiv.

    Tintenstrahldrucker

    © Canon | canon.com


    Dafür ist allerdings das Druckergebnis brillant, sodass sich dieses Preis-/Leistungsverhältnis für einen kleinen Druckbedarf durchaus rechnet.


    All-in-one-Drucker als Multitalent privat und geschäftlich

    All-In-One-Drucker

    © Brother | brother.com


    Multifunktionsdrucker oder auch All-in-one Drucker sind als Druckerarten sowohl als Tintenstrahldrucker als auch mit Lasertechnologie erhältlich. Vorteilhaft an dieser Druckerart ist, dass sie kopieren, drucken und faxen. Nachteilig kann es sein, wenn der Drucker defekt ist.
    Dann muss das Komplettgerät ausgetauscht werden. Allerdings sind gegen dieses Risiko herstellerseitig einige Garantien gegeben, die eventuelle Folgekosten gering halten.


    Laserdrucker für großen Druckbedarf im gewerblichen und privaten Bereich

    Laserdrucker sind als Schwarz-Weiß Drucker schon lange im Einsatz. Neuere Modelle drucken auch anders kolorierte Farbpartikel auf geeignete Druckmedien. Die Anschaffungspreise für Laserdrucker sind in der mittleren Preisklasse angesiedelt, das Druckergebnis in der oberen Qualitätsstufe. Der Druck erfolgt bei dieser Technologie mit Hilfe einer Bildtrommel. Laserdrucker verbrauchen wenig Toner und liefern dabei große Mengen an qualitativ einwandfreien Ausdrucken.

    Farblaserdrucker

    © HP | hp.com



    A3 Drucker - perfekt für Präsentationen und Werbematerialien

    A3 Drucker

    © HP | hp.com


    Der Druck solch großer Formate wie A3 ist zum Beispiel für Broschüren vorteilhaft. Hochwertige Geräte bei A3 Druckern bedrucken A3 Formate beidseitig, falten und heften diese sofort in einem Arbeitsgang zu Broschüren. Für den großen Bürobedarf ist dies zeitlich und finanziell eine große Erleichterung. Die besten A3 Drucker zeichnen sich außerdem durch eine hohe Lebensdauer aus, sofern diese regelmäßig gewartet werden.


    Stationäre und mobile Etikettendrucker

    Vom kleinen Handgerät bis zur großen, stationären Etikettendruckmaschine ermöglichen alle Etikettendrucker das individuelle Bedrucken von speziellem Etikettenpapier bei geringstmöglichem Materialverbrauch. Diese Funktionalität ist ein praktischer Vorteil zum Auszeichnen von Preisen und überall dort, wo Aufschriften veränderlich gestaltet sein müssen. Flaschenetiketten, Fotodrucke für Geschenkverpackungen und vieles mehr lassen sich damit gestalten.


    Großformat-Drucksysteme bis A1

    Vor allem in Werbeagenturen und gestalterischen Bereichen sind Großformat-Drucksysteme die Allrounder unter den Druckerarten für alle Anforderungen. Mit solchen Druckern werden Funktionen wie Auftragsverarbeitung, Fotodruck, Dokumentenmanagement oder Kopieren verbunden. Die Anschaffung ist kostenintensiv, der Nutzen allerdings so umfassend, dass sich die Ausgabe in kurzer Zeit wieder amortisiert.


    Einsatzgebiete der Druckerarten

    Die genannten Druckerarten nach Technologie können zusätzlich nach ihrer Funktion unterschieden werden. Multifunktionsdrucker beispielsweise erstellen Broschüren, falten Flyer in einem eigenen Arbeitsgang und arbeiten Druckaufträge mit eigener Software umfangreich für das gewünschte Ergebnis auf. Im gewerblichen Einsatz sind bei Behörden, Firmen und Institutionen große Varianten, die neben A5 und A4 auch Plakatformate von A3 und größer verarbeiten. Für den privaten Einsatz genügen meist Drucker für Drucke bis A4. Trotz Internet und überwiegend virtueller Kommunikation bleiben Drucker weiterhin wichtige Arbeitsmittel zum Ausdrucken vorzeigbarer und ablegbarer Dokumente.


    Preisklassen der verschiedenen Druckerarten

    Ein reiner Drucker ist auf dem heutigen Markt nur noch selten zu finden. Üblich sind eher Mehrfunktionsgeräte, die auch kopieren, Scans ermöglichen und sogar Faxe versenden. In Büros werden auf jeden Fall mehr als 100 Seiten pro Tag gedruckt, wenigstens mehrere hundert pro Woche. Dafür eignen sich Laserdrucker unter 500 Euro, die viele Ausdrucke schnell und bei gutem Schriftbild erledigen. Die Anschaffungskosten hierfür sind vergleichsweise gering, für den Hausgebrauch aber meist zu hoch. Sind viele Farbdrucke für Grafiken oder Präsentationen nötig, dann lohnt die Anschaffung eines Farblaserdruckers. Durchschnittlich kosten diese Geräte ab 500 Euro, sind aber dafür eine langfristig lohnenswerte Anschaffung, weil die Druck-Folgekosten aufgrund der Lasertechnologie gering bleiben. Einfach, preisgünstig und multifunktionsfähig sind Tintenstrahldrucker. Ihr Preis um 100 Euro ist für Privatanwender erschwinglich, die Folgekosten aufgrund des geringen Tintenverbrauchs überschaubar. Wichtig zum Kostensparen ist, dass Modelle mit getrennten Farbpatronen gekauft werden, weil diese einzeln nachgefüllt werden können und dadurch preisgünstig bleiben.


    Fazit

    Um einen Drucker kostengünstig zu betreiben, sollte neben dem Anschaffungspreis für das Gerät auch der Nachkaufpreis für geeignete Druckmedien vorab betrachtet werden. Als "goldener Schnitt" für die Auswahl des optimalen Druckers gilt: Je mehr in guter Qualität gedruckt werden soll, desto wichtiger ist ein strapazierfähiges Gerät mit möglichst preisgünstigem Druckerzubehör. Sie sollten vorher einen Druckervergleich durchführen, damit Sie genau den richtigen Drucker erhalten.



    Nie wieder leere Tinten und Toner

    Wenn Sie es möchten, bestellen Ihre Drucker benötigte Toner & Tinte ab sofort ganz von alleine.
    Und das beste: Die Versandkosten bezahlen wir!


    Wir laden alle Drucker...
    Drucker-Kaufberater
    • 1. Was wollen Sie mit dem Gerät machen?
    • 2. Wollen Sie farbig drucken?
    • 3. Wieviele Seiten drucken Sie in etwa monatlich?
      0

      Mono-Seiten pro Monat

      Color-Seiten pro Monat

    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    6.
    7.
    BERATUNG FORTSETZEN
    Der Printer Care-Newsletter

    Jetzt mit 5€ Gutschein für Ihre erste Bestellung!*

    Unser Newsletter informiert Sie bequem über Rabatt-Aktionen für Ihren Drucker und News aus der Drucker-Welt.

    Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit kostenfrei möglich.
    Unsere Kundenbewertungen
    Kostenlos!
    Hiermit dauerhaft Versandkosten sparen

    Mit dem Printer Care Online-Management bestellen Ihre Drucker, wenn Sie es wünschen, halb- oder vollautomatisch Toner & Tinte. Und das beste: Bei allen Bestellungen aus dem Online-Management ist der Versand kostenlos!

    Direkt vom Hersteller
    Hergestellt in Deutschland
    24 Monate Garantie

     

    Der Online-Shop für Drucker, originale Druckerpatronen, Rebuilt Toner & Refill Tinten.