Zum Onlineshop

 

Service-Leistungen

 

Informationen & FAQ




24 Monate Funktionsgarantie Printer Care Toner
Printer Care Toner für Laserdrucker - hergestellt nach der Din 33870
printer-care.de ist Computer Bild Top Shop 2015



3D-Filament

Die verschiedenen Filamente für die 3D-Drucker erwerben Sie bei uns immer zum attraktiven Preis. Wählen Sie zwischen den Sorten ABS und PLA, sowie dem jeweiligen Hersteller.

Wählen Sie die passende Hersteller-Kategorie:


Was sind 3D-Filamente?

Das 3D-Filament oder auch 3D-Drucker Filament ist das Verbrauchsmaterial für das Drucken dreidimensionaler (3D) Teile im Schmelzverfahren. Es wird erhitzt und auf eine Produktionsplattform aufgetragen. So ergibt sich Schicht für Schicht eine vorgegebene Form. Je nach Art des 3D-Filaments und des 3D-Druckers wirken unterschiedliche chemische und/oder physikalische Prozesse auf das Material.

Für dieses Schmelzverfahren gibt es auch schon bezahlbare Druckermodelle für den Heimgebrauch, mit denen man kleine bis mittelgroße Druckmodelle aus PLA oder ABS (siehe weiter unten) erzeugen kann.



Welche Filament-Arten gibt es?

Wie auch bei Tintenstahl- oder Laserdruckern hängt die Druckqualität von den Features des Druckermodells ab, aber auch vom eingesetzten hochwertigen Verbrauchsmaterial. Für einen unterbrechungs- und fehlerfreien 3D-Druck ist neben einem gut justierten 3D-Drucker eine konstante Filament-Qualität entscheidend. Die typischen 3D-Filamente können aus Kunststoffen, Kunstharzen, Keramiken, Metallen und Mischungen daraus bestehen.
Hier sind die gängigsten Varianten und Eigenschaften:


⇒ nach Material/Zusammensetzung

Für den FDM-Prozess (Fused Deposition Modeling, deutsch: Schmelzschichtung) gehören ABS Filament und PLA Filament zu den wichtigsten Druckmaterialien. Sollten Sie nun ABS oder PLA kaufen? Das hängt einmal vom Druckertyp ab, der eventuell nur für die eine oder andere Materialart geeignet ist oder vom Ergebnis, dass Sie wünschen.


ABS Filament

ABS Filament ist hitzebeständig und belastbar und besonders gut für den Außeneinsatz geeignet. ABS ist ein synthetisches Terpolymer aus Acrylnitril, Butadien und Styrol. Es ist leichter und weicher als PLA. Man kann es nachbearbeiten, also zum Beispiel schleifen, bohren, fräsen oder beschichten. Aber oft hat es auch einen unangenehmen Kunststoffgeruch, der sich jedoch bei guter Lüftung verflüchtigt. Zum Verbauen bzw. Aufbauen mit ABS Filament benötigen Sie einen Drucker mit beheizter Druckplatte mit rund 100 bis 130 Grad Celsius und höhere Temperaturen zum Schmelzen von 220 bis 250 Grad Celsius. Damit ist der technische Aufwand für die Verarbeitung etwas anspruchsvoller, auch weil sich das Filament bei schneller Abkühlung stark verformt.

ABS ist haltbarer als PLA und widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen. Der große Vorteil von ABS liegt in seiner Hitzebeständigkeit, wodurch es für Bereiche angewandt werden kann, bei denen PLA schmelzen würde. Darüber hinaus ist ABS nicht so spröde wie PLA. Allerdings ist die Farbauswahl nicht ganz so reichhaltig, wie bei PLA.


PLA Filament

Dieses Filament wird aus dem biokompatiblen Rohstoff Polylactic Acid (Polymilchsäure) hergestellt, der z. B. aus Maisstärke oder Zuckerrüben gewonnen wird. Im Heimgebrauch ist PLA das am häufigsten verwendete Material. Es ist leicht in der Handhabung, hat hervorragende Druckeigenschaften und riecht kaum beim Schmelzen. Er ist relativ unbedenklich, da PLA ein Kunststoff auf Basis von Milchsäure ist und, wenn er ohne Zusätze und Farben produziert wird, natürlich zerfällt. Empfohlen wird trotzdem eine Entsorgung über die Wertstoffsammlung. PLA wird in einer sehr großen Farbvielfalt und in Spezialmischungen angeboten, sodass kaum ein Wunsch offenbleibt. Neben den Standardfarben gibt es auch Effekt- und Metallicfarben.

Auch wenn PLA nicht so hitzebeständig ist wie ABS, gibt es andere positive Eigenschaften wie z.B. einen geringeren Verzug (Warping) beim Ausdrucken. Zusätzlich kann man mit aktiver Kühlung das Warping verhindern. PLA Filament ist sehr flexibel, variantenreich einsetzbar und besitzt eine hervorragende Layerhaftung; seine Grenzen liegen bei der Temperaturbeständigkeit und Schlagzähigkeit. Die Verarbeitungstemperatur liegt zwischen 180 und 210 Grad Celsius.

Neben dem reinen ABS und PLA in den verschiedensten Farben gibt es mittlerweile eine große Anzahl an Mischsorten, zum Beispiel mit Holz-, Stein- oder Metallzusätzen, aber auch ganz andere Materialien im Spezial-Filament für flexible, biegsame Druckobjekte oder Objekte mit hohen Anforderungen an die Festigkeit oder andere Spezialanwendungen. Hier eine kleine Übersicht:


Spezial-Filamente

In Spezial-Filament sind meistens Anteile anderer Materialien vermischt. Das können zum Beispiel sein:

  • recyceltes Holz für ein entsprechendes Aussehen und mit Holzgeruch oder
  • Sandstein für Architekturmodelle.

Andere Stoffe im 3D-Spezial-Filament sorgen für ganz bestimmte Eigenschaften des Druckobjekts:

  • mit Nylon für mehr Festigkeit,
  • mit Carbon für außergewöhnliche Schlag- und Hitzebeständigkeit,
  • mit Zusätzen von Glow-Partikeln, die im Dunkeln leuchten oder
  • mit metallischem Charakter sowie
  • lebensmittelechte Filamente FCA-zugelassen (Food Contact Acceptable) oder sogar
  • lösliches Filament, das als Stützfilament zum späteren Auswaschen dient
  • oder für Produkte für den kurzzeitigen Gebrauch, die sich umweltverträglich entsorgen lassen.


⇒ nach Durchmesser

Standardmäßig existieren Filamentfäden mit einem Durchmesser von 1,75 mm und 3 mm (Nenndurchmesser effektiv 2,85 mm). Welche Dicke Ihr 3D-Drucker verarbeitet, ist von dem Druckerhersteller angegeben. Falls er verschiedene Stärken aufnehmen kann, sollte die aktuell gewählte Filamentstärke angegeben werden, damit der Extruder perfekt arbeitet, ebenso die Einzugsmechanik und damit die Durchflussmengen richtig berechnet werden können.

Der Durchmesser des Filament-Fadens stellt einen wesentlichen qualitativen Faktor dar. Je konstanter und toleranzärmer er über die gesamte Länge ist, umso hochwertiger das 3D-Filament. Darum achten Sie bitte beim Kauf auf die angegebene maximale Toleranz von +/- 0,5 mm beim 3 (2,85) mm Filament. Das 1,75 mm Filament wird als Qualitätsware mit einer Genauigkeit von +/-0,1 mm produziert, da sich bei diesem dünneren Faden stärkere Schwankungen deutlich mehr bemerkbar machen würden. Größeren Differenzen führen zu einem unregelmäßigen Materialfluss und damit zu schlechteren Druckergebnissen.



⇒ nach Gewicht

Obwohl das Druckmaterial in Fadenform vorliegt und auf Rollen gewickelt ist, handelt man es traditionell nicht in Metern sondern in Gramm oder Kilogramm. Die Maße einer Spule starten üblicherweise bei 300 g, gehen über 500, 600, 750 und 800 g bis hin zu einem oder zwei Kilogramm.



⇒ Filament glänzend oder Filament matt

Abbildung - 3D Filament verschiedene FarbenOb Ihr Druckprojekt im Ergebnis matt oder glänzend aussehen soll, kann einmal mit dem Ausgangsmaterial beeinflusst werden. Dabei gibt es mattes Filament in natur oder farbig. Beim Einsatz von Filament glänzend wird das Objekt entsprechend transparent oder aus brillanten oder Metall-Farben. Einige Filamente lassen sich auch durch Schleifen oder Polieren nach dem Druck zum glänzen bringen.

Für den Oberflächeneffekt kann aber auch die Drucktemperatur eine Rolle spielen. Bei bestimmten 3D-Filaments ergibt eine niedrige Temperatur ein mattes und eine höhere Temperatur ein glänzendes Ergebnis. Achten Sie bitte in den Beschreibungen in unserem 3D Filament Shop auf die von Ihnen gewünschten Eigenschaften.



Die neusten Entwicklungen im 3D-Druck und beim Filamentmaterial

Entstanden für die schnellere Herstellung von Prototypen, Modellen und Mustern von Werkzeugen, Teilen und Endprodukten, erweitern sich heute die Anwendungsgebiete und Materialen für den 3D-Druck permanent. Neue Filamente mit unendlichen Einsatzgebieten entstehen

  • aus recyceltem Verpackungsmaterial
  • mit schimmernden Oberflächen
  • glassklar und transparent … ein Trend, damit man sieht, was dahinter steckt, wenn es um Gehäuse geht, die dabei sehr stabil sind und das „Innenleben“ gut schützen sollen
  • wasserlöslich als Supportmaterial
  • mit Resistenz zu vielen Chemikalien
  • magnetisch oder mit
  • Conductive ABS Filamente mit stromleitenden Eigenschaften.

Zukünftig wird das Reproduzieren in drei Dimensionen sowie das Verbrauchsmaterial Filament durch permanente technische Innovationen immer günstiger und erschließen sich zunehmend auch für den privaten Bereich. Dadurch kann es zu einer neuen Konstellation der gesamten Wertschöpfungskette, des Handels und der Logistik kommen: Man beschafft sich digitale Abbilder von Produkten und produziert diese eigenständig zu Hause.

Auch die Medizin setzt sich intensiv mit dem Thema 3D Druck auseinander. In der Zahntechnik kommen immer mehr Implantate aus dem 3D Drucker. Auch Organe, Knochenersatz, Orthesen, Prothesen und Stents lassen sich so individuell auf den Patienten abgestimmt erstellen.

Besonders experimentierfreudig ist man im Mode- und Kunst-Bereich. Hier werden der 3D-Print und die verschiedenen 3D-Filamente für spektakuläre Prototypen und Showeffekte eingesetzt.

Experimentiert wird auch mit dem Printing von Lebensmitteln. Hier besteht das Filament zum Beispiel aus Mehlwürmern, die in eine ansprechende und appetitliche Form aufgebaut werden. Bereits in 2016 soll so ein Lebensmitteldrucker auf den Markt kommen. Wir sind gespannt auf den Rohstoff für das verzehrbare Filament, denn bislang ist Insektenfleisch in Deutschland nicht als Nahrungsmittel zugelassen.



Haben Sie Fragen rund um das Thema 3D-Filament?

Rufen Sie uns bitte unter 03304 2472-770 an. Wir helfen Ihnen gerne sofort weiter. Ohne Wartezeit.
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.




Weiterführende Informationen:

3D-Druck
Aktuelle 3D-Drucker in unserem Programm
3D-Drucker Combi-Deal Aktion